Borken, 12.11.2005 - (mge). Man mag darüber streiten, was besser war, das Zusehen oder das Mittanzen. Ein kulturelles Highlight war die Herbstgala des Tanzsportclubs Borken Rot-Weiß im Vennehof allemal. Stolz konnte die Vorsitzende Ingrid Herweg auf die ständig steigenden Mitgliederzahlen hinweisen. Gewohnt locker-charmant führte Frank Boßmann durch den Abend, und er hatte leichtes Spiel angesichts der hervorragenden Darbietungen der Formationen und Solisten.

Letztere begannen mit den Bambinis, den Kleinsten, die im Club mit den ersten Schritte nach Takten starten. Da waren die Jugendpaare und die Nachwuchsmannschaft mit vorzüglichen Auftritten. Die Lateinformation tanzte zu Musik aus der Muppet Show eine atemberaubende Choreographie. Und gleich zweimal stand die Formation "Groovy Legs" auf der Tanzfläche, unter anderem mit einer besonders eindrucksvollen Show zu Michael Jackson"s "Ghosts".

Eigentlich waren sie ja "nur" eingesprungen, aber was Nathalie von Chiminski und Sebastian Mathea zu später Stunde zeigten, war einfach Klasse " sowohl in Standard wie in Lateinamerikanisch. Der Herr in tristem Schwarz, die Dame in glitzertürkis oder aufregendem Pink, beide jugendlich-frisch, lassen wahrhaft Größeres erwarten. Da war die Rumba Verführung pur und beim Paso doble wurde das Parkett zur Arena " einfach großartig.

Dem versuchten vorher und nachher die Gäste im vollbesetzten Saal nachzueifern. Zu den Klängen der erstklassigen Tanzkapelle "Holiday Nights" war der eigene Einsatz gefragt. Da gab es viele Paare, die mit Rhythmusgefühl und Grazie über das Parkett "schwebten". Andere ließen beim Tango an Argentinien denken oder zeigten die Sinnlichkeit der Rumba. Beschwingtheit von Walzer oder Quickstep übertrug sich immer wieder aufs Publikum.

So versuchten so manche, ihre Tanzstundenerfahrungen aufzufrischen und dann waren da die Vielen, die sich aufs Parkett wagen, weil ihnen Tanzen ganz einfach Spaß macht.
Dem TSC Gratulation zu diesem Abend
(Quelle: Borkener Zeitung v. 13.11.2005)