In der Vorrunde zeigten die Borkener einen abgeklärten und tänzerisch sauberen Durchgang. Durch diese solide Leistung sahen die Wertungsrichter die Mannschaft des TSC nach der ersten Runde noch vor dem VfL.

Beiden Teams gelang es zusammen mit der TSG Quirinus Neuss, dem TTC Bochum und der TSA Bocholt in das Finale einzuziehen. Die Kreisstädter mussten hier als zweite Mannschaft nach den Bocholtern auf das Parkett.

Das Borkener A-Team präsentierte sich vor dem Publikum und den Juroren ein weiteres Mal energiegeladen und emotional. Alle Passagen der Choreographie wurden tänzerisch gut umgesetzt. Der Durchgang war in den Bildern und in der Gleichmäßigkeit exakt. Aber es hakte, wie auch schon in den Turnieren zuvor, an der Ausführung der Schwierigkeiten und Highlights wie dem Roundabout. Aussetzer und ungleiche Drehungsumfänge sorgten für Punktabzug bei den Wertungsrichtern. Diese gelangen dem VfL Bochum deutlich besser, aber der Gesamtschwierigkeitsgrad dieser Mannschaft liegt nicht so hoch, wie das des TSC Borken.

Daher war die Spannung bei Bekanntgabe des Endergebnisses groß. Mit der Wertung 33442 für das A-Team des TSC und 44223 für den VfL konnte dieser den Kampf um Platz 3 denkbar knapp für sich entscheiden.

„Mit nur einer Platzziffer unterschied sind wir vierter geworden. Das ist schade. Aber wir haben es in dieser Saison zum ersten Mal geschafft auch dem zweitplatzierten TTC Bochum eine 2 abzunehmen." So der Pressesprecher des TSC André Heine. „Wir sind mit einem komplett neuen Konzept in die Saison gestartet. Die anderen Mannschaften haben ihre Choreographien jetzt schon im 2. Jahr getanzt. Das ist oft ein Vorteil, den wir selbst aber nun mit in die Saison 2013 nehmen können".

Auch die Trainer Indra Wetzel, Dr. Daniel Mertens und Dr. Martin Schröer waren trotz des kleinen Wehrmutstropfens mit der Gesamtleistung über die Saison zufrieden. „Tänzerisch hat sich das Team sehr gut weiterentwickelt und liegt da vor der Konkurrenz. Aber die Schwierigkeiten wie die hohen Pirouetten sind wie ein Tor im Fußball, entweder sie passen und stehen gleichmäßig im Team, oder die Chance ist vertan und der Wertungsrichter zieht die Punkte ab. Da liegen jetzt noch unsere Probleme. Diese wollen wir aber für 2013 abstellen."

Die Mannschaft und die Trainer werden nach einer kurzen Sommerpause wieder in das Training einsteigen. Nach den Erfahrungen in 2012 wird die Choreographie und die Schwierigkeiten abgeändert und speziell verbessert und geübt, um 2013 in der Regionalliga wieder ganz vorne zu liegen.

Der Vorstand bedankt sich bei den Trainern und Teammitgliedern für diese Erfolgreiche Saison, die man wieder als Kreisbeste Mannschaft abschließen konnte.

Weitere Infos zum A-Team und zu den Angeboten und Kursen des TSC unter www.tscborken.de

 

Mannschaftsfoto von links nach rechts:

Damen vorne: Ann-Louis Schwenken, Nadine Nienaber, Caroline Schick, Melanie Bruns, Ann-Kristin Welsing, Julia Bußmann, Jana Kranz, Michelle Greving, Trainerin Indra Wetzel

Herren hinten: Joel Zupan, Dominik Olbrisch, Sascha Winter, Chris Felten, Tobias Übbing, Simon Siecksmeier, Matthias Pöpping, Timon Bruns, Trainer Dr. Daniel Mertens

Nicht auf dem Foto: Natalie Mroz, Christina Rüssel, Lara Jürgens, Lisa-Marie Cluse, Monika Zdravkovic Trainer Dr. Martin Schröer