In der Vorrunde ging das Borkener A-Team als drittes Team auf die Fläche. Es zeigte einen sicheren und soliden Durchgang, wo auch die Fehler des vergangenen Turnieres ausgemerzt waren. Die Schwierigkeiten der Choreographie standen gut und auch tänzerisch hatte sich die Mannschaft noch einmal entwickelt.  

Aber nicht nur die Borkener, auch die anderen Mannschaften an der Spitze der Liga, konnten sich verbessern. Am Ende der ersten Runde bestätigte sich die Leistungsdichte der ersten vier Mannschaften. Nur die TSG Neuss, der TTC Bochum, der RC Bochum und das Team des TSC Borken zogen in das große Finale ein.

Hier gingen die Kreisstädter als erste Formation an den Start. Der Durchgang insgesamt lief gut und war noch einmal wesentlich besser als noch auf dem ersten Turnier in Bochum. Das Borkener A-Team zeigte den Zuschauern und Wertungsrichtern  saubere Bilder, synchrones Tanzen und hohe Geschwindigkeit. Leider schlichen sich, anders als in der Vorrunde, wieder deutliche Fehler in den Schwierigkeiten ein, welche direkte Punkabzüge nach sich zog.

Am Ende sahen die Wertungsrichter die Mannschaft des TSC Borken mit einer knappen Wertung (34344) gegenüber dem RC Bochum (43433) nur auf dem vierten Platz. Somit musste das Team um Indra Wetzel, Dr. Daniel Mertens und Dr. Martin Schroer nach einem dritten Platz vor zwei Wochen nun einen Rückschlag hinnehmen.

Der TTC Bochum konnte seinen Vorsprung auf dem zweiten Tabellenplatz ausbauen. Unangefochten auf dem ersten Rang steht immer noch die TSG Neuss.

Trotz des vierten Ranges bleibt es Ziel des TSC Borken auf den nächsten Turnieren an den TTC Bochum heran zu kommen. Ein Grundstein dafür soll auf dem Heimturnier am 18.02.2012 in der Mergelsberghalle gelegt werden.